sábado, 6 de setembro de 2014

Thema: Magnetisches und Spirituelles Handauflegen (Pass) und Fluidalisiertes Wasser

Altersgruppe 1 und 2

  1. Empfang der Kinder  (10 min)

  • Willkommen
  • Anwesenheitsliste
  • Anfangsgebet

  1. Integrationsphase

  • Fragen, ob sie wissen, was wir heute hier machen werden. Erklären, dass wir kurz zusammen sein werden, damit wir uns besser kennen lernen, spielen und viele Sachen lernen.
  • Vorstellung der Teilnehmer

  1. Entwicklung des Themas (40 min)
Lernziele: Die Kinder sollen lernen, was magnetisches und spirituelles Handauflegen (Pass) ist und welche Funktionen sie haben, um einen Einblick über die Notwendigkeit und Gelegenheit für den Einsatz zu bekommen.

Techniken und Ressourcen
Nötige Materialien:
  • Medikamentenpackungen, Verbandsmaterialien (Pflaster, Kompresse, Desinfektionsmittel...)
  • Bilder (1 bis 5) und Bilder (A bis C)
  • Quiz
  • 1 Ball

Phase 1:
Anfangsmotivation
Entferne aus einer Tasche oder Kästchen die Medikamentenpackung und verschiedene Verbandmaterialien. Die Kinder fragen, ob sie wissen wofür die Medikamente und die Verbände sind und wann wir sie einnehmen oder verwenden sollen. Auf die Antworten warten und sie ergänzen... Die Kinder sollen die Materialien in die Hand nehmen. Fragen:
wer war schon einmal Krank? Wer hat schon Medikamente gebraucht? Wie fühlen wir uns, wenn wir krank sind? Wer hat sich schon einmal verletzt? Was habt ihr gemacht, um wieder gesund zu werden? Wo bekommen wir Heilmittel? In Apotheke, in KH…

Und was machen wir dagegen, wenn wir sehr traurig, mutlos oder wütend sind? (Zeit geben, um die Kinder die Fragen zu beantworten. Man soll allen ermöglichen, dass sie ihre Erfahrungen und Meinungen erzählen.)

Entwicklung des Themas:
Wisst ihr, dass wir in den spiritistischen Zentren ein “Heilmittel” haben,  das bei Wunden, Magenschmerzen , mürrischen Gesichtern, Traurigkeit, Lust auf Weinen ohne Grund und auch bei Müdigkeit hilft? Und es ist ein Heilmittel, das nicht in der Apotheke oder im Spital erhältlich ist. Es ist frei und wird von Menschen guten Willens verabreicht. / Nach der Antwort... / Es ist der Pass (Passe) oder das magnetische und spirituelle Handauflegen.

Aber was ist Pass oder magnetisches und spirituelles Handauflegen?

Siehe Anhang 1 - Mittels der Bilder den Pass erklären.
Phase 2:
Außer dem Pass haben wir in der Spiritistischen Lehre ein anderes Heilmittel, das nicht der Pass ist. Was ist das?

Siehe Anhang 2 -
   
Eine Flasche Wasser auf dem Tisch lassen. Bilder A bis C erklären. Sagen, dass während des Gebets die guten Geister gute Fluide in das Wasser bringen werden. Die guten Fluide sind wie ein medizinisches Mittel und sie helfen uns gegen Traurigkeit, Krankheiten, Müdigkeit, etc.

Wie schon gesagt, wird das Wasser normalerweise durch die Geister fluidalisiert. Aber auch jeder Mensch kann das Wasser magnetisieren. Jedoch muss er gute Gedanken haben.
Die Fluidalisierung des Wassers wird in den spiritistischen Zentren, zu Hause während der Hausandacht, etc gemacht.

Jetzt mit den Kindern die Hände auf die Flasche auflegen und an eine gute Sache denken. Für die guten Geister beten. Nach dem Schlussgebet dieses Wasser trinken.
Phase 3: Mit Hilfe eines Ball ein Quiz spielen. Im Kreis sitzen, einen Ball mit Hand werfen und eine Musik abspielen. Musik pausieren, wer den Ball hat soll eine Frage beantworten. Für eine richtige Antwort, 1 Punkt. Der gewinnt das Spiel, der am Schluss mehr Punkte hat.

      4. Abschluss und Auswertung (10 min)

  • Kurze Zusammenfassung des Themas (Was besprochen wurde)

      5. Schluss

  • Schlussgebet
  • Fluidalisiertes Wasser
  • Das Zimmer zusammen aufräumen

Bibliographie:
- „Praktischer Führer für Magnetisches und Spirituelles Handauflegen“ – Jussara Korngold – Übersetzung Christina Renner







Anpassung und Übersetzung: Ani Friedl, 
SEEJA Wien, fev 2014 (Rev.: G. F.)
Christliche Heimstunde “Hildegard von Bingen” des Vereins für Spiritistische Lehre Joanna de Ângelis - "SEEJA Wien"