domingo, 17 de agosto de 2014

Attribute Gottes

Wir alle versuchen zu verstehen, zu wissen, wie oder was „Gott“ ist.

Einige Leute akzeptieren schon ihre Existenz, während andere dies nicht tun. Abhängig von der Entwicklung des Seins, des Glaubens, ihrer Ausbildung. Viele sehen Gott in Formen und verschiedene Möglichkeiten.
Es ist noch sehr schwer Gott zu definieren. Wie wir der Phase der Kindheit der Menschheit zu bleiben, wobei Gott - Schöpfer, mit dem Männer-oder die Natur- Schöpfung. Wir verwirren Gott-Schöpfer mit den Menschen oder mit dem Natur-Schöpfer.



Wir verfügen noch nicht über die Fähigkeit zu Seine Existenz zu verstehen und auch nicht entsprechende Sprache zu Ihm definieren. Wir wissen, durch die Obersten Geister, dass Gott die höchste Intelligenz ist, primäre Ursache aller Dinge!
Nur mit der moralischen Entwicklung, die spirituelle Verbesserung, wir werden uns entwickelt, und so wir werden verstehen bestimmte Dinge die im Moment für uns schwierig zu verstehen.

In unserem Lebenszyklus haben wir schon eine Idee einiger Attribute Gottes.
Gott ist:

EWIG,
Weil er keinen Anfang und kein Ende hatte. Wenn er einen Anfang hätte, dann hätte er von einem anderen geschöpft oder wäre er aus dem Nichts erscheint. In dem Fall wäre er nicht der Anfang, der Schöpfer, weil jemand anders Ihm erstellt hätte und könnte alle der Gott geschaffen.
UNVERÄNDERLICH:
Wenn Gott Ihre Gesetze* verändert wurde, hätten wir nicht die Stabilität, die ermöglicht, zum Beispiel, eine perfekte Harmonie zwischen die bewohnen des Universum: Planeten, Sterne, usw. ...,

*die Gesetze des Universums
IMMATERIELL;
.           Sein Wesen unterscheidet sich von Allem was wir Materie, Stoff nennen; sonst wäre er nicht unveränderlich, sondern die Wandlungen der Materie unterworfen.
EINZIG
Gäbe es mehrere Götter, alles wurde im Rahmen der Unterwerfung von Änderungen, abhängig von der Art und Weise zu jeden Denken, Fühlen und Handeln.
ALLMÄCHTIG
            Weil er einzig ist.  Besäße er nicht die höchste Macht, so gäbe es etwas mächtigeres oder ebenso mächtiges, wie er: er hätte dann nicht alle Dinge gemacht und die, welche er nicht gemacht hätte, wären das Werk eines anderen Gottes.
ALLGERRCHT UND ALLGÜTIG
            Die vorsehungsvolle Weisheit der göttlichen Gesetze offenbart sich  in den kleinsten, wie in den größten Dingen und diese Weisheit gestattet keinen Zweifel, weder an seiner Gerechtigkeit, noch an seiner Güte.
Durch den Spiritismus mit dem Nachweis von Kardecs Hauptwerk, können wir mehr und mehr die Gerechtigkeit und Güte von Gott verstehen

In unserer Sprache, in unseren Gedanken, in unserer begrenzten Sinne, verstehen diese Attribute Gottes. Wir wissen, dass Gott vor allem, von allen Dingen ist, Er leidet nicht unter jede Art von Veränderung, hat keine Mängel und ist perfekt in höchste Grad.

Wie der Mensch entwickelt sich, wird er den Anteil der vielen Dinge verstehen, vor allem die Existenz Gottes.

Bibliographie

JESUS JÁ FALAVA EM ESPIRITISMO, VOL.2, Cap.3, p.29-31, Ed.FEESP    (Jesus hat bereits über Spiritismus gesprochen, Vol 2, Kap.3,Seiten 29-31)
Das Buch der Geister   Kap.1, It. 13


2013, Dij.CEEAK - Winterthur, Jugendgruppe

Arbeitsblätter