terça-feira, 1 de abril de 2014

Frieden auf der Welt

Alen war ein sehr intelligenter Junge. Er war neugierig und alles was in der Welt geschah, wusste er. Alles, was er sah, war Grund für Gespräche, mit seinem Großvater, der mit 78 Jahren sehr weise war. Derzeit sorgte sich Alen nur um eine Sache: Gewalt.

  Eines Tages, als er seinen Großvater besuchte fragte er ihn, wie er den Frieden in der Welt erreichen könnte. Sein Großvater antwortete, um Frieden zu erreichen muss erst der Mensch, den Frieden in sich selbst haben, und jeder sein Teil dazu beitragen. Und wenn wir schon nicht in die Gewalt der Welt eingreifen können, dann sollten wir es in unserer Umgebung, den Häusern und den Orten, die wir besuchen. Wenn jeder Mensch dazu beiträgt Frieden an den Orten zu bringen in denen er sich aufhält, wird die Welt voller Frieden sein.  




 Alen verstand, dass er helfen kann indem er nicht mit seinen Geschwistern und mit den Leuten die ihn umgeben streitet, alle respektiert, keine Wortkriege verursacht und nicht andere Leute beleidigt.

 Alen und sein Großvater redeten den ganzen Nachmittag darüber, wie viel besser die Welt wäre, wenn alle in Frieden leben würden.

Als er an diesem Tag nach Hause kam erzählte er seiner Familie, was er mit seinem Großvater besprochen hatte.

 Alle waren beeindruckt und beschlossen, einen Pakt zu schließen, dass sie alle auch dazu beitragen würden den Frieden in ihrem Haus und überall dort hinzubringen, wo sie sein würden.


Larissa Brutes

Übersetzt: Márcio Vinicius Ribeiro Sá
Márcia Ribeiro Prata - Spiritistischer Studienkreis Allan Kardec Gruppe S.E.E.L.E e.V. in Stuttgart


<< Home       <<Deutsch      << Archiv-Deutsch